< ZURÜCK ZUR STARTSEITE

Hipsy tanzt

Wir haben es geschafft! Wochenlang haben wir die Tanzschritte geübt, eine Choreografie entworfen, das Drehbuch geschrieben und an der Ausstattung gearbeitet. Und nun geht das Jerusalema Tanz-Video der großen HiPsy-Community endlich online.

Viele gemeinsame Feste und Veranstaltungen sind seit vorigem Jahr wegen Corona ausgefallen. Ein Jahr lang drehte sich alles um Abstand, Hygiene, Kontaktvermeidung.

Was können wir unter diesen Bedingungen noch zusammen unternehmen?

So entstand der Gedanke, die Jerusalema Dance Challenge, die schon weltweit viele Menschen begeistert hat,  anzunehmen. Bewegung statt Stillstand. Der Song macht es möglich, coronagerecht, also mit Abstand und Maske, miteinander zu tanzen und fröhlich zu sein.  Und so wurde die Dance Challenge das, was Hipsy ausmacht: Mit Kreativität und Spaß gemeinsam ein großartiges Projekt zu stemmen.

Drei Drehtage waren nötig, um die Szenen an drei Standorten, nämlich in Winsen/Luhe, Putensen und Buchholz, aufzunehmen. Draußen brannte die Sonne, wir haben ordentlich geschwitzt. Tanzen vor der Kamera ist nicht jedermanns Sache. Umso beeindruckender ist es zu erleben, wie manche für dieses Projekt über sich hinausgewachsen sind. Einige haben sich während der Aufnahmen von der Begeisterung anstecken lassen und sind spontan und kurzentschlossen eingestiegen. Sogar Hunde, Hühner und ein Pferd sind dabei. Damit wir auf keinen Move verzichten mussten, hat das Filmteam - eine Kamerafrau und ein Cutter - die Musik verlängert. In den nächsten drei Monaten steht das achtminütige Video online.

Im August präsentieren wir den Film den lokalen Medien. Ohne die  finanzielle Unterstützung des Lions Club Winsen hätten wir es nicht geschafft. Ein Dank geht auch an Warner Music.